STIFTUNG GEISTLICHES LEBEN Kirche ist der Ort, wo Gotteserfahrung vertieft und immer lebendiger wird (Roger Schütz, Communauté de Taizé)
Kirche ist der Ort, wo Gotteserfahrung vertieft und immer lebendiger wird (Roger Schütz, Communauté de Taizé)

Projekte / Aktivitäten

Gefördert werden

können Projekte und Aktivitäten, die von christlichen Gemeinden, Gemeinschaften und Werken, von Arbeitsgruppen, u.U. auch von Einzelpersonen getragen werden. Die Förderung besteht in der Regel in einer einmaligen Zuwendung für ein bestimmtes Projekt. Über wiederholte Antragstellung wird jedes Jahr neu entschieden.

Anträge können jeweils bis zum 31. August jeden Jahres bei der Geschäftsstelle eingereicht werden. Bei der Jahrestagung der Stiftung, die in der Regel im Spätherbst stattfindet, besteht die Möglichkeit, die Projekte kurz vorzustellen. Die Entscheidung über die Anträge erfolgt erst im darauf folgenden Frühjahr.

Sinnvoll ist es, ein überschaubares zu Projekt nennen, das möglichst direkt dem Stiftungszweck entspricht. (Die Bitte etwa um finanzielle Hilfe beim Ausbau von Tagungsstätten oder bei der Renovierung bestehender Häuser hat wenig Aussicht auf Erfolg).

Mögliche Bezuschussung

Aus folgenden Bereichen können Projekte gefördert werden, soweit sie der geistlichen Erneuerung dienen:

  • Geistliche Zentren – Einkehrhäuser – Christliche Gemeinschaften
  • Gemeindeaufbau  – Evangelisation – Gottesdienst
  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Diakonisch-missionarische Arbeit
  • Aus- und Fortbildung von Mitarbeitern
  • Tagungen für Theologie-Studierende
  • Veröffentlichungen

Förderanträge 2022

Förderungen – in und nach Corona – An vielen Orten zeigte sich in der Coronakrise deutlicher ein schon längst begonnener Trend. Die […]